Artenschutz ist uns wichtig, daher wird bei jedem Zoobesuch ein ArtenschutzEuro vom Eintrittspreis in unseren Naturschutzfonds abgeführt. Damit werden dann Freilandprojekte für vom Aussterben bedrohte Arten unterstützt.¹

Natur- & Artenschutz : Projekte

Über die geförderten Projekte entscheidet einmal jährlich das Kuratorium für den Naturschutzfonds. Derzeit ist die Vorgabe, dass die unterstützten Tierarten im Zoo Augsburg gehalten werden, oder einen lokalen Bezug zur Region haben. Da es viele schützenswerte Tierarten gibt, die derzeit überhaupt nicht in Menschenobhut gehalten werden, wird sich die Ausrichtung des Naturschutzfonds möglicherweise zukünftig ändern. Unten auf dieser Seite finden Sie alle seit 2009 geförderten Projekte.

Plumplori

Das Little Fireface Project (LFP), unter der Leitung von Professor Anna Nekaris (Oxford University), untersucht die Ökologie von Plumploris und Schlankloris in deren gesamten Verbreitungsgebiet.

Nashörner

Der Schutz der Breitmaulnashörner liegt uns besonders am Herzen. Der Augsburger Zoo hat im Jahr 2008 zwei weibliche Breitmaulnashörner aus Südafrika importiert und mit ihnen hier eine Zuchtgruppe aufgebaut. Mit der Geburt der beiden Jungtiere Kibo und Keeva (beide leben mittlerweile in anderen Zoos) konnte der Zoo Augsburg hier seinen ersten Erfolg zum Schutz der Art in menschlicher Obhut verbuchen.

Elefanten

Mit der Eröffnung der neuen Elefantenanlage war es an der Zeit, auch die Elefanten im Freiland mit einem eigenen Projekt zu unterstützen. Die Wahl fiel hierbei auf ein Schutzprojekt in Malaysia: The Endau-Rompin Landscape.

Schimpansen

Durch die finanzielle Ausweitung der Naturschutzfonds gibt es jetzt die Möglichkeit mehrere Schwerpunkprojekte zu unterstützen. Nach einem längeren Auswahlprozess haben wir für ein Projekt zum Schutz von Schimpansen in Uganda entschieden.